Yoga

Was bedeutet Yoga?

Yoga ist eine Jahrtausend alte Methode aus Indien und bedeutet zusammenbinden, verbinden. Das heißt, verschiedene Teile unserer Person zu vereinen - nämlich Körper, Geist und Seele.


 

Atemtechniken (Pranayamas), Körperübungen (Asanas) und Meditation (Samadhi) verhelfen zu mehr Ruhe, Entspannung und Ausgeglichenheit. Es ist der Weg für ein gesünderes, glücklicheres und friedlicheres Leben, der letztendlich zur Selbstverwirklichung, der Verschmelzung mit dem Selbst führt.


 

Eine Yoga-Stunde ist kein Wettbewerb zwischen sich und anderen oder mit sich selbst. Es geht vielmehr darum, kleine Schwächen zu erkennen, ihnen offen zu begegnen und an ihnen zu wachsen.


 

Yoga bringt den Geist in den gegenwärtigen Moment und schafft damit Klarheit und Aufmerksamkeit. Der Geist wird friedlich und kann so besser mit den Herausforderungen des Lebens umgehen. Yoga heißt nicht, irgendwo hinzustreben, sondern da zu sein, wo du bist, dir deiner selbst bewusst sein - in jedem Moment- so gegenwärtig wie möglich.


Yoga ist mehr als reines Körpertraining. Yoga schult die Aufmerksamkeit für den eigenen Körper, stärkt die Muskeln, löst Verspannungen, hält alle Gelenke beweglich, dehnt und hält die Faszien flexibel.

Was ist Yoga?

Yoga hat direkten Zugang zu den Bedürfnissen

Wie wirkt Yoga?

Yoga hat nachweislich eine positive Wirkung, sowohl auf die physische als auch auf die psychische Gesundheit. Durch Yoga wird unserem Körper und unseren Organen Energie zugefügt.


 

Die Asanas (Körperübungen) verbessern die gesamte Körperhaltung und wirken Rücken- und Nackenproblemen entgegen. Ebenso haben sie auch eine beruhigende sowie stresslindernde Wirkung. Gleichzeitig reinigen und stärken sie den Körper und verhelfen dem Geist zu mehr Konzentration.


 

In Yoga findest du so Kraft und Zuversicht. Das bedeutet, du bekommst eine positivere Einstellung. Yoga bringt den Geist in den gegenwärtigen Moment und schafft dadurch Klarheit und Aufmerksamkeit. Der Geist wird friedlich und kann so besser mit Herausforderungen des Lebens umgehen.

Durch Pranayama (Atemübungen) werden Körper und Geist in Einklang gebracht. Dadurch wird die innere Lebenskraft geweckt und gestärkt. Sauerstoffmangel wird entgegengewirkt und somit Herzproblemen, Schlafstörungen, verminderter Leistungsfähigkeit oder Müdigkeit vorgebeugt.


 

Die bewusste Atmung ist ein Teil bei der Yogapraxis, die uns hilft, die Energien im Körper zum Fließen zu bringen und hat dadurch Einfluss auf unseren körperlichen, mentalen und emotionalen Zustand. Auch die Wahrnehmung nach innen und außen wird durch die Atmung gesteuert und schafft Bewusstsein.

Durch Samadhi (Meditation) wird die Kreativität gesteigert, Stress und Sorgen werden reduziert, das Glücksempfinden wird gesteigert und somit die Selbsterkenntnis erweitert.


 

Meditation ist eine Technik, die uns dabei helfen kann, unsere Fähigkeiten zu erweitern und unser Bewusstsein gezielt zu lenken. Durch gezielte Übungen und die Konzentration auf Positives lernen wir ruhiger, entspannter und fokussierter zu sein.

Geistige Vorteile

Körperliche Vorteile


    B
esseres Körperbewusstsein


Mehr Gelassenheit

Größerer innerer Frieden

Wachheit & Klarheit der Gedanken

Bessere Stressbewältigung

Höheres Selbstwertgefühl

Mehr Selbstvertrauen

Erhöhte Konzentrationsfähigkeit

Mehr Energie & Lebensfreude

Erweiterung des Bewusstseins

Ausgeprägtere Kreativität

Erhöhung der Zufriedenheit


    B
essere Beweglichkeit des gesamten Körpers


Bessere Durchblutung

Besserung von körperlichen Beschwerden

Stärkung von Muskulatur und Knochen

Erholsamerer Schlaf

Stärkeres Immunsystem

Lösen von Verspannungen

Ausgeglichener Hormonhaushalt

Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems

Dehnung & Lockerung der Faszien